Ian Bergman - Senior Consultant - Wertfabrik AG
04.06.2018 / 5 Minuten Lesezeit

«Born in the USA»: TWI «Training within Industry»

Wenn man an Lean denkt, denkt man meistens in erster Linie an Japan und natürlich an Toyota. Wie beim Qualitätsmanagement gibt es aber starke Argumente, dass Lean seinen Ursprung in den USA hat – und vielleicht bieten die Vereinigten Staaten ein interessantes Modell für die weitere Entwicklung von Lean bei KMU in der Schweiz und allgemein in Westeuropa.

TWI «Training within Industry»

Im zweiten Weltkrieg führte der Wehrdienst in den USA zu einem Mangel an ausgebildeten Arbeitskräften. Viele Hausfrauen standen plötzlich in Fabriken und sollten Kriegsmaterialien und essentielle Produkte herstellen. Um diese Herausforderung zu bewältigen, lancierte die US Regierung 1940 das «Training within Industry» (TWI – Schulung in der Industrie)-Programm mit einem Poster, auf dem das Pin-up Girl «Rosie-the-Riveter» (Rosie die Nieterin) zu sehen ist.

Das Programm hatte vier Schüsselelemente:

  • Job Instruction (JI – Standardisierte Arbeitsanweisungen)
  • Job Methods (JM – Standardisierte Arbeitsmethoden)
  • Job Safety (JS – Arbeitssicherheit)
  • Job Relations (JR –Arbeitsverhältnisse)

Bis Ende des zweiten Weltkriegs sind über 1.6 Millionen Mitarbeitende in etwa 16‘500 Unternehmen geschult worden – mit beeindruckenden Resultaten:

  • 86% der Unternehmen erhöhten die Produktivität um mindestens 25%
  • 100% reduzierten die Schulungszeit um 25% oder mehr
  • 88% reduzierten die notwendigen Arbeitsstunden um über 25%
  • 55% reduzierten den Ausschuss um mindestens 25%
  • 100% reduzierten die Arbeitsstreitigkeiten um mehr als 25%

 

Mit dem Ende des Krieges schlief TWI in den Vereinigten Staaten ein, wurde aber in Japan weiterentwickelt und als die Grundlage für das Toyota-Produktionssystem (TPS) und später für Kata benutzt.

 

Der verbreitete Einsatz von ungelernten Arbeitskräften in der Industrie, oft Immigranten oder Asylsuchende, ist eine ähnliche Herausforderung wie damals in den Kriegsjahren in den USA. Die bewiesenermassen funktionierende Methode von TWI, welche Mitarbeitenden nicht nur erklärt, was zu machen ist, sondern auch warum, bietet eine interessante Lösung. Das berühmte Beispiel des T-Shirt-Faltens, das seit Jahren bei Wertfabrik als Teil der Lean Grundausbildung eingesetzt wird, ist eine gute Einführung, um die Methodik zu verstehen.

Lesen Sie mehr zu diesem Thema im nächsten Blog über QRM «Quick Response Manufacturing».

Wertfabrik präsentiert ihre Erfolge mit QRM an der diesjährigen World Conference in Eindhoven und wird Sie über die neuesten Entwicklungen in QRM und TWI in zukünftigen Blogartikeln auf dem Laufenden halten.

Kommentieren

Der Anbieter erhebt vom Nutzer E-Mailadresse sowie eine Nachricht (Kommentar). Der Anbieter erhebt die Daten ausschliesslich zur Ermöglichung des Kommentars. Die Daten werden auf dem Server von NovaTrend Services GmbH gespeichert und nicht an Drittpersonen weitergegeben oder für andere Zwecke verwendet. Mit dem Ausfüllen des Formulars akzeptieren Sie die Nutzungsbedingungen.